Calderys

Geschichte

 


Calderys ist im Jahr 2005 aus dem Zusammenschluss von Plibrico International und Lafarge Refractories entstanden und zählt seither zu den weltweit führenden Anbietern von Feuerfest-Lösungen. Mit einer über 100-jährigen Erfahrung in zahlreichen Märkten treibt Calderys die Entwicklung neuer Produkte und Innovationen voran.

  • 1908 Lafarge erfindet den Tonerdezement und lässt ihn patentieren. Er findet zahlreiche Anwendungen im Feuerfestbereich.
  • 1914 William A.L. Schaefer entwickelt in den USA den ersten monolithischen Feuerfeststoff und gründet die Pliable Firebrick Company : Plibrico.
  • 1931 Mit der Notierung des Unternehmens in London beginnt der europäische Expansionskurs von Plibrico.
  • 1937 Plibrico setzt seinen Ausbau in Schweden fort und gründet das Unternehmen Plibrico Scandinavia AB.
  • 1938 Lafarge gründet eine Tochtergesellschaft, die auf den Vertrieb von Feuerfeststoffen spezialisiert ist.
  • 1951 firmiert sie als Sécar « Société d’étude et de conseil pour appareillage réfractaire ».
  • 1952 Plibrico lässt sich in den Niederlanden nieder und gründet das Unternehmen Plibrico Netherlands.
  • 1955 Inbetriebnahme der ersten europäischen Produktionsstätte von Plibrico in Neuwied, Deutschland.
  • 1958 Plibrico steigt in den österreichischen Markt ein. Die Tochtergesellschaft firmiert unter Plibrico Ges.m.b.H.
  • 1970-1980 Um den Ausbau auf dem Markt für feuerfeste Erzeugnisse voranzutreiben, übernimmt Lafarge Anteile an zwei Wettbewerbern: zunächst von Prost, später dann von Schlumberger mit der Übernahme der Tochtergesellschaft CEC (1970). Die Unternehmen wachsen und werden unter dem Namen Lafarge neu organisiert (die Labors werden insbesondere in der Pariser Region neu zusammengefasst), bevor sie 1980 fusionieren.
  • 1980 Entstehung der Lafarge Réfractaires.
  • 1990-1992 Aufbau der ersten asiatischen Produktionsstätte von Lafarge in Taiwan.
  • 1996 Plibrico International wird Teil der Imerys Gruppe.
  • 1997 Mit der Übernahme der Unternehmen Svenska Höganas AB, Höganas Bjuf AB und Höganas Entreprenader AB fasst Lafarge Monolithique in Japan und in Skandinavien Fuß. Im Jahr 2001 verschmelzen Lafarge Svenska Höganas AB und Höganas Entreprenader AB schließlich zu Lafarge Svenska Höganas AB.
  • 1998 Plibrico tritt mit der Übernahme eines Feuerfest-Werkes in den südafrikanischen Markt ein. Lafarge Monolithiques übernimmt die Feuerfest-Aktivitäten der Basalt-Feuerfest GmbH und ihrer Beteiligungsgsellschaften.
  • 2001 Lafarge Refractories steigt mit der Übernahme des Unternehmens Hanlon Refractory in den australischen Markt ein.
  • 2002-2004 Modernisierung des Neuwieder Werks von Plibrico sowie Inbetriebnahme der vollautomischen Anlage Nr. 1, die eine der modernsten Anlagen der Welt ist
  • 2005 Lafarge Refractories wird Teil der Imerys-Gruppe. Plibrico International & Lafarge Refractories vereinen ihre Geschäftstätigkeit in dem neuen Unternehmen CALDERYS. Übernahme des Unternehmens QA Refractories (Südafrika).
  • 2007 Übernahme von ACE Refractories, dem führenden Hersteller monolithischer Erzeugnisse in Indien. Umbenennung der Firma in ACE Calderys. Calderys eröffnet sein erstes Werk in China (Zhangijiagang).
  • 2008 Übernahme von Svenska Silikaverken AB, einem schwedischen Feuerfest-Produzenten mit Geschäftstätigkeiten in Schweden, Norwegen und Finnland.Calderys vereinheitlicht sein Produktportfolio. Einführung der neuen CALDE™ Marke neben den bereits international bekannten Markennamen SILICA MIX und ALKON®. Calderys übernimmt den südafrikanischen Feuerungsbauer B&B.
  • 2013 Calderys expandiert weiter in Asien durch den Zusammenschluss mit PT Indoporlen, Indonesien und der Übernahme von Tokai Ceramics Ltd. in Japan.

DOWNLOAD CENTER

Calderys in Deutschland und Österreich

Calderys in Deutschland und Österreich

Kontakt

FOKUS

CALDE™-Produktpalette

Case studies 01

Unter dem Markennamen CALDE™ bieten wir Ihnen eine erstklassige Palette an Feuerfestlösungen und Konzepten, die für kürzere Stillstandszeiten und reduzierten Energieverbrauch stehen.

Mehr

Jobs/Karriere